Newsletter-Anmeldung 

Der Mediumverteiler

Trocken fräsen und bohren mit dem Alleskönner

Eli Whitney, ein US-amerikanische Erfinder und Fabrikant, hat 1818 die erste Fräsmaschine gebaut. Bis heute sind das 200 Jahre an Entwicklung von Motoren, Spindeln und Pinolen, Gestellen und Maschinenständern, sowie von Fräsköpfen. Genau hier, an der sensiblen Spitze des Fertigungsverfahrens, setzt die MHT GmbH als Schrittmacher im Fräsprozess mit einer kleinen, revolutionären Düse einen drauf: Dem Mediumverteiler.

 Wirkung und Arbeitsweise des Mediumverteilers beim Fräsen einer kreisförmigen Vertiefung in einem Werkstück aus Stahl. Die Schmierung ist so gering, dass sie nicht sichtbar ist.


Der Mediumverteiler – so funktioniert`s

Wie ist das möglich? Was passiert mit den Spänen und mit den ganzen Schmierstoffen? Und vor allem – welche Werkstücke können mit dem Mediumverteiler bearbeitet werden und wie wird er eingesetzt?

Herzstück des Mediumverteilers bildet ein roter Düsenkörper, der bis zu 16 ringförmig angeordnete Düsen enthält. Das ist unsere Rote Hülse. Mit ihr wird ein starker, konstanter Luftstrahl erzeugt, der

Trocken fräsen mit iMachining von SolidCam und dem Mediumverteiler von MHT unter Verwendung von SwingStop, einer Schrumpfaufnahme mit integrierter Schwingungsdämpfung. Dieser reduziert wirksam hohe Frequenzen beim Fräsprozess, verlängert die Standzeiten der Fräswerkzeuge und verbessert zugleich die Qualität der Oberfläche des Werkstücks.


Die Vorteile des Mediumverteilers

Der Clou des Mediumverteilers liegt nicht nur in den massiven Einsparungen, welche durch die Erhöhung der Werkzeugstandzeiten erreicht werden, sowie den schnelleren Bearbeitungszeiten, da höhere Vorschübe und größere Zustellungen gefahren werden können.

Es sind nicht allein die mit dem Mediumverteiler erreichten, deutlich verbesserten Oberflächen ohne Gratbildung, die in nur einem Arbeitsgang geschaffen werden und eine umgehende Weiterverarbeitung ermöglichen.

Natürlich ist es schön, seine Energiekosten durch die Einsparung von Luft um etwa 80% zu senken.

Weiterhin ist es lohnenswert auf 95% des bisher benötigten Öls als Schmiermittel zu verzichten und dadurch nicht nur Kosten zu sparen, sondern zugleich einen Beitrag zum Umweltschutz zu leisten. Zugleich entfallen durch den Verzicht auch die Überwachung und Beseitigung des Kühlschmiermittels.

Und wenn man als Konsequenz daraus auch noch die Arbeitsumgebung für die Mitarbeiter durch die bessere Luftqualität deutlich verbessern kann, profitieren alle davon.


Der Mediumverteiler – Markstein in der Zerspanungsindustrie

Als echter Alleskönner werden mit dem Mediumverteiler nicht nur alle Materialien trocken bearbeitet; er kann zudem individuell an bestehende Werkzeugaufnahmen angepasst werden. So oder so – der Mediumverteiler verbessert den Fräsprozess nachhaltig. Sein ausgeklügeltes System entfernt Späne, kühlt und schmiert gleichzeitig und löst damit viele Anwender-Probleme.

Komponente 1: 

Das Dream Team: Spindelanbau und Düsenkörper

Ein Spindelanbau leitet Luft in den Düsenkörper und mischt bei Bedarf geringste Mengen an Schmiermittel bei. Dabei werden Luft und Schmiermittel exakt und konstant auf die Fräserschneide und das Werkstück geblasen, wobei sich der Düsenkörper nicht mitdreht!

Dies garantiert eine gleichbleibend hohe Präzision, mit welcher der Mediumverteiler die Späne von Fräserschneide und Werkstück entfernt. Dabei wird auch bei der Bearbeitung tiefer Nuten und Taschen kein Span mit dem Werkstück überfahren.

Komponente 2: 

Ein Düsenkörper für alle Anforderungen

Die MHT-GmbH bietet Ihnen zwei Düsenkörper für Ihren individuellen Bedarf: Standard-Düsenkörper passen perfekt zu MERZ-Werkzeugaufnahmen von MHT. Sie können in größerer Stückzahl produziert werden, sind daher günstiger und schnell verfügbar.

Individual-Düsenkörper fertigen wir exakt nach Ihren Anforderungen an, wenn Sie sich dazu entschlossen haben, Ihre bisherigen Werkzeugaufnahmen weiterhin zu nutzen.

Auch hier wird der Luftstrahl genauestens und ohne Verwirbelung auf die Schneide geblasen. Da dies ohne Berührung der Werkzeugaufnahme geschieht, entfällt zugleich die mechanische Belastung.

Abgerundet wird das MHT-Programm von unserem Uni-Düsenkörper, welcher für einfachere Bearbeitungsvorgänge oder Sonderwerkzeuge bestens geeignet ist.

Weitere Komponenten und ausführliche Informationen finden Sie in unserer Broschüre.


Die Vorteile der Roten Hülse auf einen Blick

Oberflächenqualität + Bessere Oberflächengüte, welche bisher nur unter hohem Aufwand oder eben gar nicht gefräst werden konnte (< Ra 0,01 μ)
Werkzeugstandzeit + Enorme Einsparung von Werkzeugkosten durch Erhöhung der Werkzeugstandzeit von mindestens 20 bis 30 %. Dabei ist je nach Bearbeitung und Material auch eine Vervielfachung auf 100% oder mehr möglich
Präzision + Qualität + Stabiler Prozess und damit deutliche Erhöhung der Maß- und Wiederholgenauigkeit
Materialunabhängig + Mischbetrieb verschiedenster Materialien möglich, auch im Wechsel zwischen kompletter Trockenbearbeitung und Trockenbearbeitung mit Schmieranteil (ca. 2 – 10g / Stunde)
Prozesssicherheit

+ Längere Maschinenlaufzeiten aufgrund sauberer und trockener Maschinen mit stark reduziertem Reinigungsaufwand

+ Es ist kein manuelles Nachjustieren der Sprühdüsen mehr erforderlich

Schnellere Durchlaufzeiten / Bearbeitung

+ Kürzere Durchlaufzeiten aufgrund höherer Vorschübe und größerer Zustellungen

+ Keine Nacharbeit erforderlich. Sämtliche Bauteile bzw. Werkstücke sind nach dem Schlichten bei höchster Qualität fertig zur Weiterbearbeitung

+ Verkürzung des Fräsprozesses, indem die Werkstücke vom Schruppen direkt zum Schlichten gehen

+ Geringeres Erodieren

Wegfall herkömmlicher Komponenten

+ Verzicht auf KSS sowie auf sämtliche bisher notwendige Öl- und Kühlmittel-Reinigungsanlagen

+ IKZ-Anlage entfällt, keine innere Drehdurchführung durch die Spindel notwendig

+ Keine Luft-Düsen

+ Ersetzt MMS-Technik bei höherer Qualität

Energie + Umwelt

+ Enorme Einsparung von Energie mittels geringeren Luftverbrauchs (1,1 kw bzw. ca. 200l/min.)

+ Keine Entsorgungskosten der KSS sowie der ölverschmutzten Späne

Arbeitsschutz

+ Kein belastetes Wasser/Öl-Gemisch

+ Weniger Luftbelastung und somit bessere Arbeitsbedingungen

 


Interesse geweckt? Dann treten Sie mit uns in Kontakt, wir beraten Sie gerne in einem persönlichen Gespräch.

Oder möchten Sie Beispiele aus der Praxis? Die finden Sie unter Praxis/ Videos  sowie unter Praxis/ Maschinenhersteller.


SwingStop und Werkzeugaufnahmen

Der SwingStop ist eine Schrumpfaufnahme mit integrierter Schwingungsdämpfung. Er reduziert wirksam hohe Frequenzen beim Fräsprozess, verlängert die Standzeiten der Fräswerkzeuge und erhöht die Qualität der Oberfläche Ihres Werkstücks.

Zusätzlich bieten wir Ihnen auch qualitativ hochwertige Schrumpfaufnahmen für alle gängigen Größen von Fräswerkzeugen (HSK 25 bis HSK 63) an.

Schauen Sie sich jetzt den Swing-Stop und die Werkzeugaufnahmen näher an.


Aktuelle News

07/2018 AMB 2018 – Fachpressekonferenz zum Mediumverteiler „Bleiben Sie auf dem Trockenen“

Nächste Veranstaltung

Workshop in Schramberg mit Live-Zerspanung (9. November 2018)


 

Kontakt + Beratung